Einsteigerset

Einsteigersets sind, wie der Name schon sagt, der ideale Einstig in die Welt des Dampfen. In den Anfängen der E-Zigaretten bestanden die Starter Kits meist aus 2 gleichen E-Zigaretten. Dies hatte den Grund, dass die Akkus damals noch nicht eine wirklich lange Laufzeiten hatten und für den Ladevorgang ebenfalls eine Weile benötigt haben. Auch das dampfen während des Ladevorgags war damals unmöglich, da die ganz alten Geräte wie z. B. die eGo-T direkt über den eGo Anschluss geladen wurde auf dem sonst der Verdampferkopf seinen Platz fand.

Vorteil: Einsteigerset

Gerade für Einsteiger darf der Umstieg von der analogen auf die E-Zigarette nicht schwer sein. Aus diesem Grund wird bei den meisten Einsteigersets auf viele Funktionen verzichtet. Das Display sowie diverse Modi bleiben hier komplett außen vor. Diese leichte und einfach Handhabung macht den Umstieg noch ein wenig einfacher. Bei vielen Geräten wird auch komplett auf Einstellungsmöglichkeiten verzichtet. Hier fällt selbst der Feuerknopf weg. Über einen Zugschalter wird die Heizwendel bei jedem Zug mit dem Akku verbunden und der Draht zum glühen gebracht.

Einsteigersets sind nicht nur bei den Einsteigern sondern auch bei den Fortgeschrittenen und Profis sehr beliebt. Die kleinen, handlichen Geräte sind der ideale Begleiter und sind immer ready2vape.

Nachteil: Einsteigerset

Die Nachteile der Einsteigersets sind überschaubar und fast so gering, dass man Sie beinahe übersehen könnte. Da die E-Zigaretten in den Sets eher klein gehalten sind, kann hier selbstverständlich keine großartige Akku Kapazität erwartet werden. Auch die Tanks sind im Vergleich zu Profigeräten eher klein gehalten. Das sind zwar keine dramatischen Nachteile, dennoch sollte man sie mit aufzählen.